Herzlich willkommen!

Tibet Terrier Hobbyzucht

Wie der Tibi-Virus von uns Besitz ergriff

Tara, Gampo, Devi & Pali im Juli 2003

Im Jahr 1995 stellte sich für uns die Frage, welches Tier denn für uns und unsere damals fünfjährige Tochter Sabrina wohl als Haustier das richtige wäre. Es sollte ein Tier sein, für das Sabrina auch ein wenig Verantwortung übernehmen könnte, mit dem etwas anzufangen ist und dem wir ohne Bedenken unsere kleine Tochter anvertrauen konnten.

So entschieden wir uns nach langem Hin und Her für einen Hund. Doch welche Rasse? Von einem Yorkie oder einem Westie einerseits und einem Hovawart andererseits einigten wir uns auf ein Mittelmaß. So wälzten wir Bücher und entdeckten den Tibi, der uns durch sein Aussehen genauso positiv beeinflusste als auch - und das war entscheidend - durch seinen Charakter und seine Urwüchsigkeit.

Pali, Gampo, Emiko, Chandana & Devi in Klegod / Dänemark - 01.09.2008

Durch Zeitschriften gelangten wir schließlich über die Welpenvermittlung des ILT zu dem Züchterehepaar Heinz & Karola Breindl, die uns bereits am Telefon viele wertvolle Informationen gaben und uns bei unserem ersten Besuch herzlichst empfingen.

Diese hatten zu dieser Zeit noch einen Rüden und eine Hündin zu vergeben. Unser Herz entflammte für den bunter gezeichneten und frecheren Rüden - eine ganz tolle Wahl. Wir wollten damals einfach nur einen lieben Familienhund. Doch wir bekamen viel mehr.

Gampo von Paru im Alter von10 Wochen

Unser zobelfarbener Gampo verzauberte uns mit seiner imposanten Erscheinung und seinem angenehmen Wesen. Er war und ist ein Kumpel für unsere Tochter, ein begeisterter Wanderbegleiter, unternehmungslustig, robust, anhänglich und wachsam. Gampo erzählt die schönsten Geschichten, singt in den höchsten Tönen und brummt, wenn's drauf ankommt, wie ein Bär. Man erlebt ihn nie schlecht gelaunt. Sobald die Schlüssel klappern, steht er voller Erwartung Schwanz wedelnd an der Wohnungstür, denn draußen herumtollen ist für ihn das Größte.

Es dauerte nicht lange, da kam 1997 der nächste Welpe in unser Haus - natürlich ein weiterer Tibi. Nun standen wir wieder vor einer einschneidenden Entscheidung: Dieses Mal eine Hündin? So kam Roswitha Zimmermann ins Spiel, denn eine Hündin aus ihrer Zucht würde ausgezeichnet zu Gampos Linie passen. Doch es kam anders.

Govinda Pali Kalacakra im Alter von 4 Monaten

Wir entschieden uns wieder für einen Rüden, Pali, eine anthrazit-weiße Schmusebacke, wie sich bald herausstellte, und beide verstanden und verstehen sich prächtig. Pali hatte das erste Jahr bei Gampo Narrenfreiheit, was er auch schamlos ausnutzte. Er zog mal hier und zerrte dort, spielte den Clown und forderte Gampo bis aufs Blut heraus. Doch dieser ließ sich eigentlich nie lange bitten, kam es doch ganz seinem Gemüt zugute. Von Anfang an wollte Pali in allem besser sein als Gampo. So war er denn ruckzuck erzogen. Auf dem Hundeplatz gläntze er. Mit nur wenigen Monaten meisterte Pali den Basiskurs mit Bravour. Nur das Springen über Hürden war und ist nicht so sein Ding. Wenn irgendwie möglich, krabbelt er lieber drunter durch.

Govinda U'Tara Sambhogakaya im Alter von 6 Wochen

Nach reiflicher Überlegung entschlossen wir uns nun doch zum Züchten und holten dann 2001 aus Roswitha Zimmermanns Zucht Tara, eine kleine, süße, liebe, schwarze Hündin mit weißen Abzeichen dazu, die das Männerduo ordentlich auf Trab brachte - besonders an gewissen Tagen -, sich aber ansonsten mühelos integrierte. Alsbald hatte sie beide Rüden um die kleine Hundezehe gewickelt. Sie ist der eigentliche Wächter im Haus und ein richtiger Wirbelwind.

Im Januar 2003 brachten Gampo und Tara ihre ersten gemeinsamen Welpen auf die Welt, gleich 7 an der Zahl, - vollkommen problemlos. Unterstützung und zahlreiche fachliche Ratschläge erhielten wir von unserern Züchtern, die mittlerweile zu Freunden geworden waren. Von Taras Instinktsicherheit gegenüber den Neugeborenen waren wir fasziniert. Liebevoll wuchsen die Kleinen durch mütterliche und väterliche Fürsorge und unter der Obhut ihres Patenonkels auf.

Kaama-puku Ashtamangaladevi Abhasvara im Alter von 11 1/2 Wochen

Devi, ein vorwitziges, hübsches, weißes Mädchen mit goldenen Abzeichen durfte bei uns bleiben, um unser vierblättriges Kleeblatt zu vervollständigen. Sie ist ein wahres Sonnenscheinchen, stets gut gelaunt - wie der Papa und die Mama - und jederzeit für Streiche zu haben. Seitdem mischt sie das Rudel ordentlich auf, denn sie liebt ihren Pali genauso sehr wie Tara und küsst ihn von morgens bis abends. Und ihr Papa ist zum Spielen, Toben und Raufen einfach der Beste.

Das Quartett ist ein Herz und eine Seele, und die guten Eigenschaften unseres ersten Tibis übernahmen sie alle bzw. übertrafen sie noch.

Kaama-puku Chandana Sadhvimani im Alter von 3 1/2 Monaten

Aus unserem C-Wurf von Devi und Junior behielten wir ebenfalls eine kleine Maus, Chandana, dieses Mal in der Farbe Zobel mit weißen Abzeichen. Sie orientiert sich sehr an ihrer Mama und an ihrem Opa, hört schon supergut und ist eine ganz, ganz Liebe. Mit Devi spielt Chandana am allerliebsten, denn von ihr kann sie viele tolle Dinge erlernen, die man eigentlich zu unterlassen hat.

Kaama-puku Emiko Ekacintata im Alter von 3 1/4 Monaten

Bei unserem E-Wurf eroberte schon bei der Geburt ein weiß-schwarzes Mädchen unser Herz, so dass wir sie unmöglich hergeben konnten - Emiko. Sie ist ein kleines Teufelchen mit einer Engelsseele, total verschmust und immer zum Spielen aufgelegt. Da muss dann jeder herhalten, sogar unser bequemer Pali wird ab und an überfallen. Und mit Opa Gampo toben ist einfach genial, dann treffen zwei "gefährliche Raubkatzen" aufeinander.

Kaama-puku Gyal Syamatara im Alter von 3 3/4 Monaten

Tja, was sollen wir machen? Ein black & tanfarbenes Mädchen vom G-Wurf wirbelte über uns hinweg wie ein Hurricane. Da konnten wir einfach nicht nein sagen. Und so mischt nun Syama bei unserem Rudel kräftig und mit sehr, sehr viel Energie mit. Sie hüpft wie ein Flummy, ist immer und überall die Erste und hat beim Küsschengeben eine äußerst schnelle Zunge, gegen die wir einfach machtlos sind. Ihr unschuldiger Blick täuscht gewaltig, Syama hat es faustdick hinter den Schlappohren.

Kaama-puku Karuna-devi Maya im Alter von 4 1/2 Monaten

Es war überhaupt nicht geplant, ein weiteres Mädchen zu behalten. Doch irgendwie hat es unsere Herzen im Sturm erobert. Es schmeichelte und schleckte sich einfach so bei uns ein, so dass wir gar nicht anders konnten. Und so durfte aus unserem K-Wurf die kleine weiß-schwarze Prinzessin Karuna bleiben, die schon bald bei ihrem Rudel Narrenfreiheit besaß. Sie ist einerseits ungestüm und wild, andererseits aber auch ein Sensibelchen.

Kaama-puku Odathi 'od zer sgrol ma im Alter von 64 Tagen

Aus unserem O-Wurf haben wir ganz spontan ein kleines süßes Mädchen behalten. Odathi hat es uns einfach angetan. Sie kam, wir sahen sie, und sie siegte. Mit ihrem Charme und ihrer Optik wickelte sie uns um die sprichwörtliche tibetische Kralle. Von ihren Eltern sind wir einfach nur begeistern. Und so hoffen wir, dass unsere Kleine diese tollen Eigenschaften von Mama und Papa in sich vereint.

Unsere Lieblinge stellen wir auf Nationalen und Internationalen Zuchtschauen mit Erfolg aus. All unsere Zuchttiere sind PRA-/LL- und Katarakt-untersucht, auf Erbkrankheiten gengetestet, sowie auf HD geröntgt.

Gampo, Chandana, Emiko, Devi & Pali in Dänemark - 01.04.2007

Wir legen großen Wert auf eine optimale Prägung der Welpen. Sie werden mit den alltäglichen Geräuschen konfrontiert, sind in Haus und Garten unterwegs und haben ihre ersten Autofahrten hinter sich. Freunde und Kinder gehen in der Prägungsphase bei uns ein und aus, so dass die Welpen einen guten Sozialkontakt aufbauen können.

Unsere Welpen geben wir nur in verantwortungsvolle Hände ab. Die kleinen Wuschel sind dann geimpft, mehrmals entwurmt, gechipt und werden mit Zubehör sowie einer Informationsmappe an den neuen Besitzer übergeben. Der Käufer erhält eine FCI / VDH / ILT-Ahnentafel und einen EU-Heimtierausweis.

Für Fragen stehen wir als Züchter natürlich auch jederzeit nach der Welpenabgabe mit Rat und Tat zur Verfügung. Wir freuen uns immer, wenn wir wieder von unseren "Babys" Neuigkeiten erfahren und deren Entwicklung verfolgen dürfen.

Devi, Chandana, Pali & Gampo im Pfälzerwald am 03.04.2005
DruckversionDruckversion | Sitemap
© Kaama-puku